Neuraltherapie

Die Neuraltherapie ist, neben der Chiropraktik, eine ganz entscheidende Therapie in der Behandlung des menschlichen Bewegungsapparates und hat somit auch in meiner Praxis einen sehr hohen Stellenwert.
Diese Therapie wurde von den Düsseldorfer Ärzten Ferdinand und Walter Hunecke im Jahr 1925 entwickelt. Ein procainhaltiges Präparat wurde der unter starker Migräne leidenden Schwester der beiden, eher versehentlich, intravenös injiziert und brachte einen guten Erfolg.
Ab 1940 behandelte Ferdinand Hunecke neben der Migräne auch Gelenkbeschwerden sehr erfolgreich.
Er entwickelte die Segmenttherapie, bei der mittels Procain oder Lidocain als Hautquaddeln gesetzt werden.
Die Störfeldtherapie ist eine weitere, von Hunecke entwickelte Therapieform, bei der ebenfalls die beiden Lokalanästhetika zum Einsatz kommen. Die meisten Störfelder werden von ihm als die Mandeln, Nasennebenhöhlen, Kieferregion, Schilddrüse und Narben benannt.
Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass die Narben extrem starke Probleme verursachen können und dank dieser Therapie erfolgreich behandelbar sind.
Leider gehört die Neuraltherapie nicht zu den wissenschaftlich anerkannten Therapieverfahren der Alternativmedizin.

Haben Sie Fragen, dann kommen Sie zu einen Beratungsgespräch in meine Praxis.

Meine Anschrift

Heilpraktiker
Matthias-Walter Iven
Oberstraße 9 - 13
52349 Düren
Tel: 02421-16299
Fax: 02421-10919
info@heilpraktiker-iven.de
und
Am Gewanne 36
63906 Erlenbach

Und für Notfälle:
Mobil: 0160-4849444

Hausbesuche
Wir führen auch Hausbesuche durch. Erfahren Sie hier mehr
Newsletter Anmeldung